[Rezension] Plus Size für die Liebe Seelenreise #3 von Kari Lessír




Format: E-Book / Taschenbuch
Verlag: Books on Demand
ASIN: B0728JCD3N
ISBN: 978-3743111431
Seiten: 344
Preis: € 4,99 / 12,99
erschienen am 17. Juni 2017





Männer stehen nicht auf Frauen mit ordentlich Kurven. Und sie verlieben sich erst recht nicht in sie! Das denkt zumindest Mia, die nicht nur mit ihrem Körpergewicht hadert. Dass ausgerechnet sie als Sportmuffel einen Job in einem Fitnessstudio bekommt und ihr Chef Daniel, ein durchtrainierter Frauentraum, Interesse an ihr zu haben scheint, passt überhaupt nicht in ihr Weltbild. Wäre da nur nicht dieses Kribbeln, sobald Daniel sie aus graublauen Augen ansieht. Gerade als Mia sich auf ihn einlassen möchte, entdeckt sie ein Foto: das Bild einer strahlend schönen Frau mit einem Jungen, der Daniel verdammt ähnlich sieht. Ist er verheiratet und spielt nur mit ihr?
Frustriert tritt Mia den Rückzug an und vergräbt sich zu Hause auf der Couch. Von Männern hat sie endgültig die Nase voll. Doch plötzlich ist da diese Stimme in ihrem Kopf, die behauptet, ein Engel zu sein. Ihr persönlicher Engel, der ihr Herz wieder zum Klingen bringen möchte. Doch Mia setzt alles daran, genau das zu verhindern. Sich zu verlieben tut nur weh und darauf kann sie verzichten. Wird es dennoch ein Happy End für die Liebe geben?


Es war ein kalter Wintermorgen des Jahres 1967, als Kari Lessír das Licht der Welt erblickte. Von klein auf liebte sie es, Geschichten zu erfinden, zu malen und zu musizieren. Solange sie zur Schule ging, konnte sie all diese Interessen gleichermaßen verwirklichen. Doch nach dem Abitur klopfte der Ernst des Lebens an die Tür: Plötzlich sollte sie sich für nur einen Berufsweg entscheiden. Gar nicht so einfach. Und so kam es, dass sie Musikwissenschaft studierte, sich zur Mediengestalterin weiterbildete und ein Fernstudium in Kreativem Schreiben abschloss. Viele Jahre arbeitete sie in einem angesehenen Verlagshaus. Nun ist sie als freie Autorin in Wiesbaden tätig und ist dankbar für ihre vielfältigen Berufs- und Lebenserfahrungen.
Kari Lessír ist Qindie-Autorin, außerdem Mitglied im Verband deutscher Schriftsteller (VS) Rheinland-Pfalz in ver.di sowie im Autorinnenclub. In ihrer Freizeit engagiert sie sich für hochbegabte Kinder und Jugendliche.


Gerade eben habe ich das Buch Plus Size für die Liebe beendet und schreibe doch auch gleich meine persönliche Meinung dazu.

Das Buch, welches der dritte Teil der Seelenreise ist, hat mir sehr gut gefallen. Auch wenn ich die beiden Vorgänger bisher nicht kenne.

Gerade auch weil hier ein Thema angesprochen wird, was ich so in anderen Büchern noch nicht gelesen habe.

In diesem Band bekommt Mia ihren Auftritt. Mia, eigentlich eine Frau die mit beiden Beinen im Leben steht, ist mit sich nicht wirklich zufrieden. Unzufrieden mit ihrem Körper, denn sie findet sich einfach zu dick. Jede Diät war nicht die richtige für sie und Sport lehnte sie kategorisch ab. Direkt dem Motto „Wie sieht das aus wenn ich mit meinem dicken Körper Sport mache“. Außerdem hat sie seit einiger Zeit auch keinen Partner an ihrer Seite. Denn welcher Mann möchte schon eine moppelige Frau haben. So denkt Mia nur über sich.

Ihr Job in einer Rechtsanwaltskanzlei wurde gekündigt, so dass ihre beste Freundin Christiane, ihr einen Aushilfsjob in einem Fitnessstudio besorgt hat. Daniel, der Studiobesitzer, liegt durch einen Motorradunfall im Krankenhaus und kann damit seinen Job nicht nachgehen. Diesen übernimmt Mia vertretungsweise. Schon beim ersten Treffen der beiden im Krankenhaus, springt der Liebesfunke über. Doch wer jetzt denkt, dass es hier ohne Ende Liebe gibt, liegt falsch. Aber dazu lest ihr das Buch am besten doch einmal selbst.

Wie bereits erwähnt hab ich das Buch auch ohne Vorkenntnisse zu den anderen Bänden gelesen und ich hatte nicht das Gefühl, das ich hier irgendwo nicht mitkam.

Einiges wurde noch angeschnitten und so erklärte sich vielleicht eine offene Frage doch recht schnell.

Der Schreibstil der Autorin hat mir hier auch gefallen. Das Buch ist in der Ich-Form geschrieben. Die Kapitel wechselten zwischen Mia, Daniel und Christiane hin und her. So bekam man von jedem Charakter einen Einblick und konnte sein Denken und Fühlen nachvollziehen.

Auch das spirituelle Thema um Engel fand ich hier recht interessant. Etwas worüber ich so noch nicht gelesen habe.

Das Cover selbst hat mir auch recht gut gefallen. Es wurde in Blautöne gehalten und zeigt uns hier ein nettes Männergesicht. Sowie auch eine Silhouette einer Frau. Wenn man genau hin schaut, sieht man, dass diese Frau ebenfalls mehr Kurven hat. Genau passend zum Buch.

Ich hatte mit Plus Size für die Liebe angenehme Lesestunden und kann das Buch weiterempfehlen.


                               





Keine Kommentare: