[Rezension] Wenn du mich endlich liebst von Linne van Sythen

Format: E-Book
Seiten: 495
Verlag: bookshouse
ASIN: B01MY5KC1R
Preis: € 3,99
Originaltitel:  /
Reihe: /
erschienen: 10.01.2017








Kurzbeschreibung:

Als Annas Baby stirbt, sie ihren Mann beschuldigt und sich trennt, gesteht Bardo ihr endlich seine Liebe. Obwohl er sich rührend um sie kümmert, kann er ihr Herz nicht erobern. Er bedrängt Anna so sehr, dass sie sogar in eine andere Stadt flieht. Bardo folgt ihr heimlich. Weil sie inzwischen mit Mario zusammen ist, wirbt er nicht offensiv um sie, sondern mailt er ihr über eine Internetpartnerschaftsagentur als Thomas. Als Anna ihn tatsächlich treffen will, zögert Bardo. Was passiert, wenn Anna entdeckt, dass Thomas ihr alter Freund Bardo ist? Und muss er Mario nicht erst von ihr wegtreiben? Besessen taktiert Bardo immer gewagter und verstrickt sich in sein Netz aus Lügen und Intrigen. Dabei kommt Anna ihm auch noch auf die Spur. Hat er nun endgültig verloren? Oder kann es für ihn und Anna doch noch die ersehnte große Liebe geben?

Autor:

keine Infos

Meine Meinung:

Im Rahmen der bereits stattgefundenen Blogtour durfte ich dieses Buch lesen. An dieser Stelle ein Dankeschön für das Rezensionsexemplar, welches meine Meinung jedoch nicht beeinflusst hat.
Eine Inhaltszusammenfassung gebe ich euch heute allerdings nicht, denn der Klappentext gibt das schon ganz gut wieder. Zu viel verraten möchte man ja auch nicht. Ich denke mal das seht ihr genauso wie ich. Ansonsten geht doch der Lesespaß verloren.

Das Cover vom Buch ist einfach gehalten und nicht zu aufwendig gestaltet. Dezent aber doch auffallend.

Die Geschichte wird von einer dritten Person erzählt, aber jeweils in der Sich von Anna und Bardo. Wir erfahren also wie die beiden so denken und was sie fühlen. Anna tat mir eine zeitlang sogar leid, doch es gab auch einen Moment wo ich ihr gerne gesagt hätte, dass sie doch endlich mal die Augen öffnen sollen. Zum Glück hat sie das auch irgendwann.
Einerseits konnte man über Bardo nur den Kopf schütteln, aber ein wenig auch verstehen. Wollte er doch einfach nur mit seiner einzigen Liebe zusammen sein. Das er dabei jedoch etwas zu weit geht, wollte er ja nicht so ganz einsehen. Ob bei ihm die Einsicht noch kam? Einfach das Buch lesen.

Das Thema ist schwierig und geht teilweise auch ein wenig nach. Anna ist das passiert, wovor sich jede Mutter fürchtet – sie verliert ihr Baby durch den plötzlichen Kindstot. Das Buch ist einfühlsam und irgendwie auch spannend geschrieben. Der Schreibstil der Autorin hat mir hier ganz gut gefallen. Es liess sich auch jedenfall einfach und leicht lesen. Die Kapitel wechselten zwischen Anna und Bardo hin und her. Linne van Sythen versteht es den Leser an das Buch zu fesseln, da es durch einige unvorhergesehene Geschehnissen immer interessant und spannend blieb. Die Charaktere und Orte wurden anschaulich beschrieben, so dass man sich diese auch gut vorstellen konnte.

Wenn ihr Bücher mit Dramatik liebt, dann kann ich euch „Wenn du mich endlich liebst“ empfehlen.


Von mir erhält das Buch




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen