[Rezension] Teilzeitküsse von Nancy Salchow

Format: E-Book
Seiten: 336
Verlag: Selfpublisher
ASIN: B01N1RA5ON
Preis: € 0,99
Originaltitel:  /
Reihe: /
erschienen: 11. Dezember 2016









Kurzbeschreibung:

Gutaussehend, intelligent und einfühlsam – in Jan scheint Anna endlich den absoluten Traummann gefunden zu haben. Sie könnte im siebten Himmel schweben, wäre da nicht die lästige Tatsache, dass er sich seinen über alles geliebten Hund Neo trotz Trennung immer noch mit seiner Ex-Freundin Katja teilt. Und die sieht nicht nur unverschämt gut aus, sondern ist auch ein Paradebeispiel für die perfekte Frau: selbstbewusst, schlank, schlagfertig – all das, was die eher unsichere Anna selbst gern wäre. Anstatt die ungestörte Zweisamkeit mit Jan zu genießen, wird Anna durch Katjas ständiges Auftauchen immer wieder an seine Vergangenheit und die eigenen Selbstzweifel erinnert. Als Neo dann auch noch ausgerechnet bei einem Spaziergang mit Anna ausreißt und nicht wieder auftaucht, scheint das Chaos perfekt.

Inklusive des kompletten autobiografischen Buchs „Der Tag, an dem mir das Leben schrieb“, das hiermit nach vielen Leser-Nachfragen endlich wieder erhältlich ist.

Autor:

Nancy Salchow, geboren 1981, hat seit ihrer Kindheit den Traum, Schriftstellerin zu werden. Als sie sich 2011 mit ihren Werken erstmals an die Öffentlichkeit wagt, gewinnt sie direkt einen bundesweiten Literaturwettbewerb. Seitdem hat sie mehrere Bücher veröffentlicht, vorwiegend Liebesromane. Sie lebt mit ihrem Partner, drei Hunden, fünf Katzen, einigen Hühnern und Enten in der Nähe von Wismar.

Meine Meinung:


Ich durfte Teilzeitküsse der Autorin Nancy Salchow vorablesen. Diese Rezension ist meine freie Meinung, es wurde von der Autorin keine Rezension verlangt oder vorgeschrieben.

In Teilzeitküsse lernen wir Anna und Jan kennen. Beide sind seit ein paar Monaten ein Paar und könnten eigentlich nicht glücklicher sein. Anna schwärmt nur so von Jan. Mit ihm scheint sie einen wahren Glücksgriff gemacht zu haben. Wäre da nur nicht Katja, Jan seine Ex. Durch den gemeinsamen Hund sieht sich Anna alle paar Tage mit genau dieser Katja konfrontiert. Annas Eifersucht lässt grüßen und sie versucht verzweifelt dagegen zu kämpfen.

Gemeinsam mit ihrem Arbeitskollegen und guten Freund erarbeiten sie einen Schlachtplan. Völlig unbewusst erlebt nun auch Jan, genau Anna ihre Ängste, welche die er zuvor nicht verstand.

Ob Anna ihr Plan aufgeht und ob dieser auch wirklich funktioniert müsst ihr an dieser Stelle dann auch selbst lesen.

Nancy Salchow hat hier 2 wunderbare Protagonisten erschaffen, welche mir direkt ans Herz gewachsen sind. Anna und Jan sind 2 liebenswerte Personen, die nur einen kleinen Schubs in die richtige Richtung brauchten um ihnen die Augen vollkommen zu öffnen. Die Gefühle und Ängste, aber auch die Liebe der beiden wurden hier anschaulich beschrieben.

Auch Anna ihr Arbeitskollege ist einen sofort ans Herz gewachsen. Wogegen man über Annas Mutter nur den Kopf schütteln musste. Über was genau wird an dieser Stelle hier jedoch nicht verraten.

Das Cover ist ebenfalls sehr liebevoll gestaltet und zeigt hier ein verliebtes Paar. Für mich passend zur Story. Auch der Schreibstil der Autorin ließ sich wunderbar lesen. Man flog sehr schnell durch das Buch und das Ende war viel zu schnell erreicht.

In dem Buch Teilzeitküsse gibt es auch noch eine zweite Geschichte. „Der Tag an dem ich mir das Leben schrieb“ handelt über Nancy ihren Kampf aus der großen Schreibflaute heraus zu kommen, sich selbst zu finden und das was sie will. Eine Geschichte die einem hier selbst berührt.


Für Teilzeitküssen und der Zusatzgeschichte kann ich eine klare Leseempfehlung aussprechen.

Keine Kommentare: