[Rezension] So geht Liebe von Katie Cotugno

Copyright: Heyne Verlag
Format: Taschenbuch
Seiten: 320
Verlag: Heyne Verlag 
ISBN: 978-3453596474
Preis: € 9,99
Originaltitel:  How to love
Reihe: /
erschienen: 19. September 2016









Kurzbeschreibung:

Mit fünfzehn bringt Reena im Restaurant, wo sie nach der Schule bedient, die Bestellungen durcheinander, sobald Sawyer auftaucht. Sie steht schon immer auf ihn, ist aber viel zu schüchtern, um ihm ihre Gefühle zu zeigen. Mit sechzehn kommt sie mit ihm zusammen, irgendwie; es scheint Reena wie ein verrückter Traum. Der ein paar Monate später auch schon wieder vorbei ist, für Reena allerdings nicht folgenlos: Sie ist schwanger – und Sawyer verschwindet ohne ein Wort des Abschieds. Mit achtzehn steht sie ihm im Supermarkt plötzlich wieder gegenüber, und er nimmt sie in die Arme, als sei nichts geschehen. Doch Reena ist jetzt eine andere, sie hat ihre kleine Tochter Hannah, die sie über alles liebt. Sie wird nie wieder auf irgendeinen Typen hereinfallen, der sie dann einfach sitzen lässt – hofft sie zumindest …

Autor:

Katie Cotugno landete bereits auf der Shortlist für den begehrten Pushcart Prize, bevor sie mit So geht Liebe ihr erstes Jugendbuch veröffentlichte. Sie ist eine hoffnungslose Romantikerin, liebt Mozzarella-Honig-Sandwiches, ihre kleine Schwester und ihren Mann Tom, mit dem sie in Boston lebt.

Meine Meinung:

Als erstes kann ich mir wieder für das Rezensionsexemplar bedanken, welches ich in Form eines Buches erhalten habe.

In „So geht Liebe“ lernen wir die 18-jährige Serena, von allen aber Reena genannt, kennen. Mit 16 wurde sie schwanger und mit 17 hat sie ihre kleine Tochter Hannah zur Welt gebracht. Ihr Freund und Vater von Hannah war von einem Tag auf dem anderen verschwunden. Reena konnte ihm noch nicht einmal sagen das sie ein Kind erwartete. Durch die Geburt ihrer Tochter musste sie allerdings ihren Traum aufgeben einmal um die Welt zu reisen und von jedem Ort einen Bericht zu schreiben.

Eigentlich konnte man sagen Reena liebt Sawyer und Sawyer liebt Reena. Doch so einfach war die Geschichte dann doch nicht. Denn sie war sauer auf Sawyer und hatte ihre Gefühle weit in sich verschlossen.

Plötzlich steht sie ihm wieder gegenüber und das mitten im Supermarkt. Er verhält sich so als wäre nichts gewesen und nimmt sie in den Arm. Doch auch Sawyer merkt das Reena nicht mehr so gut auf ihm zu sprechen ist. Auch das er eine Tochter hat, hat sie ihm zu diesen Zeitpunkt noch verschwiegen.

Sawyer versucht wieder mit Reena Kontakt aufzunehmen da auch er sie nicht vergessen konnte. Was Reena von der ganzen Sache hält und wie es mit den beiden weiter geht, solltet ihr dann allerdings selbst lesen.

Mir hat das Buch ganz gut gefallen. Für euch sei noch gesagt, dass es sich hier um eine Neuauflage handelt und das Buch bereits unter einem anderen Cover zuvor erschienen ist.

Der Schreibstil der Autorin hat mir auch gefallen. So geht Liebe ließ sich locker und leicht lesen. Die Kapitel wurden nicht zu lang gehalten, manche gingen nur über 2 oder 3 Seiten, was ich hier aber nicht sehr schlimm fand. So konnte man mal eben noch ein Kapitel ran hängen.

Das Cover hat mir auch gefallen. Zeigt es hier Reena und Sawyer zu einer glücklichen Zeit.

Die Charaktere selbst waren gut ausgearbeitet, blieben mir aber an manch einer Stelle ein wenig blass. Dennoch konnte man sich gut in die Gefühlslage von Reena hineinversetzen und verstand ihre Emotionen. Auch wie sie selbst mit sich kämpfte. Denn bis zum Schluss hielt der Kampf mit ihren Gefühlen an. Aber wie gesagt wie es nun wirklich ausgeht, solltet ihr selbst lesen.


Ich hatte mit dem Buch angenehme Lesestunden und vergebe




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen