[Rezension] Crystal - Der Pfad der Wahrheit von Karen Nielsen

Format: Taschenbuch
Seiten: 390 
Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform
ISBN: 978-1519132482
Preis: € 10,69
Originaltitel:  /
erschienen: 18. November 2015

auch als E-Book erhältlich












Kurzbeschreibung:

Plötzlich sind sie da. Sie kann es fühlen. Die Geister, Engel, die Glücksbringer und Unglücksboten. Sie spürt es, sie spürt es deutlich. Das Flüstern im Nacken, ein sanftes Kitzeln fast. In letzter Sekunde springt sie zur Seite, sonst wäre es passiert …
Was ist es, das uns die Dinge unbewusst tun lässt?

Die eigenbrötlerische Hella Blum lebt mit ihrer Mutter allein in einem kleinen Häuschen am Meer. Nach dem Tod ihres Vaters, der bei einem Verkehrsunfall ums Leben gekommen ist, ist für Hella nichts, wie es war. Sie gibt sich die Schuld an seinem Tod, ging sie doch im Streit mit ihm auseinander. Verzweiflung macht sich in ihr breit. Doch dann taucht ihre tollpatschige Schutzengelin Carli auf und hilft ihr, den Alltag zu bestehen, das Unmögliche zu schaffen – bis der machohafte und teuflische Konrad dazwischenfunkt.

Ein fesselnder Roman über höhere Macht, die Geheimnisse der Zwischenwelt, das Unsichtbare und die erste Liebe – spannend und besser als Kino!

Autor:

Karen Nielsen wurde 1967 in Bremerhaven geboren und lebt mit ihrem Mann und ihren beiden Söhnen an der Kieler Förde. Nach ihrem Studium zur Grafik Designerin an der Fachhochschule für Gestaltung an der Armgartstraße in Hamburg arbeitet sie bis heute als Freelancer in verschiedenen Werbeagenturen und unter eigener Regie. Die Ostseebande ist ihr erstes Kinderbuch-Projekt und erschienen im Baumhausverlag (Bastei Lübbe). Der Mystery-Thriller "Crystal-Der Pfad der Wahrheit" ist ihr erstes Selfpublishing Format für junge Erwachsene.

Meine Meinung:

Auf Instagram bin ich von der Autorin angeschrieben worden, ob ich nicht Lust hätte ihr Buch Crystal – Der Pfad der Wahrheit zu lesen.

Da ich gerne meinen Buchhorizont erweitere, hab ich das Angebot gerne angenommen. Wenige Tage später lag das Rezensionsexemplar auch bereits schon im Briefkasten.

Nun war es endlich an der Zeit das ich das Buch gelesen habe. Auf jeden Fall machte der Klappentext neugierig.

In Crystal begleiten wir die 16-jährige Hella Blum. Gemeinsam mit ihrer Mutter bewohnt sie ein Haus am Meer. Ihr Vater ist durch einen Autounfall gestorben. Da sie an dem Tag mit ihren Vater im Streit auseinander ging, gibt Hella sich die Schuld an seinem Tod.

Eines Tages spürt Hella plötzlich ein Kribbeln im Nacken, oder eine zarte Stimme in ihrem Ohr. Was Hella zu dem Zeitpunkt noch nicht weiß, dass es ihr Schutzengel Carli ist. Und Carli ist ein außergewöhnlicher Schutzengel. Es lässt nicht lange auf sich warten und Hella sieht ihren Schutzengel zum ersten Mal.

Gemeinsam mit ihrer besten Freundin Nicol erlebt Hella eine spannende, aufregende Zeit. Denn plötzlich taucht auf der Schule ein neuer Mitschüler auf, Konrad, welcher nur Augen für Hella hat. Ihre Mitschüler können das alles nicht so verstehen, da Hella eher ein unscheinbares Mädchen ist. Carli versucht Hella dabei zu helfen durch das Leben zu kommen, doch Konrad funkt immer wieder dazwischen. Und dann taucht auch noch plötzlich ein weitere Junge auf, Noah…

Wenn ihr wissen wollt, wie es weiter geht und was Hella alles zu erlebt, dann lest dieses Buch.

Das Cover vom Buch hat mir wunderbar gefallen. Ich fand es hier sehr passend. Vielleicht ist es auch Hella, welche dort am Strand spazieren geht. Es spiegelt auch das leicht mystische wieder.

Die Protagonistin Hella war mir sofort sympathisch. Ich habe sie gern durch das Buch begleitet. Ihr Schutzengel wurde ebenfalls wunderbar dargestellt. Carli kam so richtig tollpatschig herüber und genau das machte Carli aus.

Ich bin sehr gut ins Buch hinein gekommen. Die Schreibweise war angenehm und flüssig zu lesen. Die Kapitel waren nicht zu lang gehalten. Schade fand ich jedoch das das Buch keine Seitennummerierung hatte. Da ich gerne meinen Lesefortschritt erfasse, war es hier nicht ganz so möglich.

Die Spannung im Buch wurde mit fortschreiten des Buches immer weiter erhöht und zog sich gut durchs Buch. Zum Schluss konnte ich es gar nicht mehr aus der Hand legen, da ich wissen wollte wie es weiter geht.

Auch konnte ich immer wieder schmunzeln, da es in Crystal auch immer wieder lustige Szenen gab. Gerade die Szenen mit Carli hinterließen ein Lächeln. Solch einen Schutzengel hätte ich auch sehr gern.

Ich kann euch dieses Buch sehr empfehlen. Mir hat es ausgesprochen gut gefallen. Auch die Mischung zwischen Fantasy, Realität und dem mystischen war gelungen.


                                    

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen