[Rezension] Die mir den Tod wünschen von Michael Koryta

Format: Broschur
Seiten: 480 
Verlag: Heyne Verlag
ISBN: 978-3453438446
Preis: € 12,99
Originaltitel: Those who wish me dead
erschienen: 11. April 2016

auch als E-Book erhältlich












Kurzbeschreibung:

An einem stürmischen Tag wird der vierzehnjährige Jace Zeuge eines brutalen Mordes. Jace kann entkommen – doch er weiß, dass die Verbrecher ihn gesehen haben. Die Blackwell-Brüder, ein psychopathisches Killer-Duo, wollen seinen Tod. Jace kann niemandem mehr vertrauen. Unter neuer Identität soll er in Montana Zuflucht finden. Ethan Serbin, ein erfahrener Überlebensspezialist, steht ihm in der gnadenlosen Bergwelt zur Seite. Derweil bahnen sich die beiden Killer ihren blutigen Weg und kreisen ihre Opfer immer weiter ein. Für Ethan und Jace beginnt ein furioser Höllenritt …

Autor:

Michael Koryta begann bereits in jungen Jahren seine ungewöhnliche Karriere. Schon auf der Highschool arbeitete er nebenbei für einen Privatermittler-Agentur - eine Tätigkeit, die Koryta bald zu seinem Hauptberuf machte. Nebenbei verdingte er sich als Reporter und unterrichtete an der Indiana University. Wenn er nicht gerade schreibt, begibt sich der Abenteurer und Outdoor-Fan Koryta bevorzugt in die Beartooth Mountains. Mit Die mir den Tod wünschen stürmte er die amerikanischen Bestsellerlisten und gilt in den USA derzeit als einer der aufregendsten Thrillerautoren.

Meine Meinung:

Vielen Dank an Büchereule.de und dem Verlag, welcher uns für die Leserunde ein Print-Exemplar zur Verfügung gestellt hat.

Der Autor Michael Koryta ja wir mir bisher unbekannt. Da der Klappentext für mich ganz gut klang, war auch gespannt auf das Buch.

Wir lernen direkt den 14-jährigen Jungen Jace kennen. Durch eine bevorstehende Mutprobe befindet er sich in einem Steinbruch mit See und steht dort auf einem Felsvorsprung. Er traut sich jedoch nicht zu springen, denn er hat mächtige Höhenangst. Irgendwann überwindet er sich jedoch und springt. Während des auftauchen macht er unter Wasser eine Entdeckung und versucht so schnell wie möglich aus dem Wasser zu kommen. Er sucht eine Stelle aus der aus dem Wasser kann und findet diese. Denn er wollte Hilfe holen. Doch er sieht ein Auto heran nahen und 3 Männer aussteigen. Das er von ihnen keine Hilfe erwarten kann, wird ihm schnell klar. Er taucht wiederwillig ins Wasser und versucht sich dort an den Felsen zu verstecken. Aus seinem Versteck beobachtet er einen Mord. Die beiden Täter merken das sie nicht allein sind und suchen mit Ihren Blicken das Wasser ab, sehen Jace jedoch nicht. Doch kurze Zeit später sind ihm die beiden Brüder auf den Fersen.

Jace wird unter anderen Namen nach Montana gebracht und soll so an ein Survivel Programm teilnehmen. Ethan Serbin leitet dieses und wurde informiert das ein Junge sich unter der Gruppe befindet welcher im Zeugenschutzprogramm steckt.

Die Jagd auf Jace hat begonnen…

Mehr werde ich an dieser Stelle nicht mehr verraten, da ich euch nicht unnötig weiter spoilern möchte.

Direkt mit den ersten Seiten des Buches war ich in den Bann gezogen. Dem Autor ist es gelungen von der ersten Seite an Spannung aufzubauen und diese bis zum Ende des Buches zu halten.

Die Charaktere waren meiner Meinung nach ebenfalls sehr gut ausgearbeitet und kamen sehr natürlich herüber. Die Blackwell-Brüder machten ihren Namen als Killer-Brüder alle Ehre. Der Überlebensspezialist Ethan Serbin und seine Frau kamen symphytisch und authentisch herüber. Jace, mit seinen 14 Jahren musste schon einiges mitmachen. Er lernte jedoch schnell von Ethan und nahm so manches für sein zukünftiges Leben mit.

Das Ende war sehr spektakulär, passte hier aber vollkommen zur Story.

Der Schreibstil war auch angenehm zu lesen. Der Sichtwechsel erfolgte immer im Wechsel zwischen Jace, den Blackwell-Brüdern und einer weiteren Person Namens Hanna. Die Kapitel wurden nicht zu lang gehalten.

Für mich ein rundum gelungenen Thriller.


                                    

Keine Kommentare: