[Rezension] Eine Zugfahrt ins Glück von Miranda J. Fox

                                          Eine Zugfahrt ins Glück von Miranda J. Fox




Taschenbuch 180 Seiten, Amazon Publishing
ISBN: 978-1503944480
Preis: 9,99 €















Kurzbeschreibung:

Um endlich von ihrer störrischen Mutter wegzukommen, zieht die 25 Jährige Sophia nach Berlin und möchte dort ein neues Leben anfangen. Leider stellt sich die Fahrt dorthin als absolute Katastrophe heraus, denn sie muss sich die Kabine mit einem unverschämt arroganten aber leider auch gutaussehenden Geschäftsmann teilen, der sie fortwährend provoziert. Während der Fahrt lassen die beiden ordentlich die Fetzen fliegen und als sie Berlin endlich erreicht und den Albtraum hinter sich glaubt, sieht sie den Mann bei ihrem ersten Arbeitstag wieder … als ihren neuen Chef.

Autor:

Mein Herz gehört den Büchern und der Liebe. Deshalb schreibe ich vorzugsweise Liebesromane und erotische Geschichten mit Happy End. Ich liebe Musik, wohne in Berlin und mag schlagfertige und selbstbewusste Protagonisten. Schon in meinen Jugendjahren schrieb ich Kurzgeschichten und Romane, im Jahr 2013 verwirklichte ich meinen Traum und veröffentlichte meinen ersten erotischen Liebesroman "Love and Fire" unter dem Pseudonym Miranda J. Fox (Keine Sorge, ich heiße nicht wirklich so). Außerdem schreibe ich Thriller und Fantasy Romane, unter weiteren Pseudonymen.

Meine Meinung:

Sophia, 25 Jahre alt, ist aus den Fittichen ihrer Mutter geflohen um endlich das zu machen was sie möchte. Viel zu lange machte sie nur das was ihre Mutter wollte und legte nach dem Abitur ein Jurastudium hin. Als dann auch ihre Mutter noch ein Arbeitsplatz in einer Rechtsanwaltskanzlei besorgte, war es für Sophia genug. Heimlich schickte sie bereits ihre Habseligkeiten per Post an ihren neuen Wohnort. Vorm ersten Arbeitstag stieg sie selbst dann in den Zug Richtung Berlin. Ihrer Mutter hatte sie nichts von ihrem Auszug erzählt. Trotz Platzreservierung war ihr Sitzplatz vergeben und so wurde sie wohl oder übel in die Abteil eines jungen Mannes gesetzt. Ein Business-Typ der auf ihr arrogant und unausstehlich wirkt, genauso ein Typ Mann um den sie einen großen Bogen machte seit der Sache mit ihrem Ex-Freund.

Es entsteht ein witziger und bissiger Schlagabtausch zwischen den beiden. Sophia ist nicht auf den Mund gefallen und kontert ihrem Gegenüber gut.

In Berlin angekommen hat sie wenig später ihr Vorstellungsgespräch. Bei diesem Termin trifft sie der Schlag denn vor ihr sitzt Luca, der Businessmann aus dem Zugabteil.

Da es sich bei Eine Zugfahrt ins Glück um eine Liebesgeschichte handelt ist relativ früh klar wie es ausgehen wird. Dennoch habe ich die Story sehr gerne gelesen und hab die Seiten nur so verschlungen. Der Schreibstil hat mir gefallen und ließ sich auch sehr angenehm lesen. Die Charaktere waren gut ausgearbeitet. War Luca anfangs ganz der unausstehliche Typ, so öffnete er sich im Laufe der Zeit und es war zu sehen wie er wirklich war. Auch Sophia durchzog nach dem Auszug von zu Hause einen Wandeln und fand so zu ihr altes ich zurück.

Eine Zugfahrt ins Glück habe ich die durch die Love Letter Convention bekommen und war dort durch die kurze Lesung auf das Buch neugierig geworden. Bisher war mir die Autorin unbekannt. Ich denke das es nicht das letzte Buch gewesen ein wird das ich von ihr gelesen habe.

Wer ein witziges Buch mit einer Liebesgeschichte für kurzweilige Stunden sucht dem kann ich Eine Zugfahrt ins Glück empfehlen.

Ich vergebe


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen