Rezension: Rücksichtslos von Kirsten Slottke

                                            Rücksichtslos von Kirsten Slottke




Taschenbuch 220 Seiten, SiebenVerlag
ISBN: 978-3864432743
Preis: € 14,90















Kurzbeschreibung:

Eine Tote treibt im kalten Main bei Frankfurt. Nackt und an einem Baumstamm festgebunden. Rücksichtslos entsorgt, nachdem sie ein Baby zu Welt gebracht hat. Von dem Neugeborenen fehlt jedoch jede Spur. Kommissarin Katharina Bergen findet rasch Ähnlichkeiten zu einer anderen, grausamen Tat. Als ein weiterer Mord geschieht wird ihr bewusst, dass ihnen die Zeit davon läuft. Ohne es zu bemerken, kommt sie dem skrupellosen Täter mit jedem Tag etwas näher, dem dies allerdings keineswegs verborgen bleibt …


Autor:

Kirsten Slottke erblickte 1972 das Licht der Welt. Als Mutter von drei Kindern und Ärztin in einer allgemeinmedizinischen Praxis nimmt das Schreiben, das sie schon seit ihrer Kindheit fasziniert, seit 2010 einen festen Punkt in ihrem Leben ein. Beim Erfinden und Niederschreiben neuer Geschichten lebt und fiebert sie mit, vergisst alles um sich herum und taucht vollkommen in die fiktive Welt ein. Schreiben ist ein absoluter Kontrapunkt zu ihrem meist lebhaften Alltag.
2014 erschien ihr neuester Krimi "Rücksichtslos" im Sieben-Verlag. Der zweite Fall der Katharina Bergen.

2012 erschienen im Nepa-Verlag ihr erster Debur-Krimi "Mörderische Pläne" und die Kurzgeschichte "Mord und andere Leckereien". Der Kurzkrimi "Ein perfekter Coup" folgte im selben Jahr in der Anthologie "Von abgeknickten Ohren und anderen Ungerechtigkeiten" im Twinmediaverlag.
Aktuell arbeitet sie an einer Kindergeschichte.

Kirsten Slottke lebt mit ihrer Familie in Willstätt/Baden-Württemberg.

Meine Meinung:

Rücksichtslos habe ich als Rezensionsexemplar vom SiebenVerlag erhalten.

Wie die Kurzbeschreibung hier bereits verrät wird im eiskalten Main in der Nähe von Frankfurt eine nackte Frauenleiche gefunden. Dabei wird entdeckt, das sie kurz zuvor entbunden haben muss. Vom Baby fehlt jedoch jede Spur. Katharina Bergen und ihr Kollege Thomas Lauter nehmen die Ermittlungen auf. Kurze Zeit später wird wieder eine Frauenleiche gefunden. Diese hat ebenfalls zuvor entbunden. Und auch hier fehlt jegliche Spur vom Baby.

Die beiden Ermittler vermuten dahinter einen Kinderhandel. Doch stimmt ihre Vermutung? Und wer sind die Hintermänner?

Kirsten Slottke hat alles für mich anschaulich und spannend beschrieben. Das Buch war schnell durch gelesen da man wissen wollte was und wer der oder die Täter sind. Die Protagonisten waren sehr gut beschrieben.

Die Autorin war für mich zuvor unbekannt. Dennoch konnte sie mich mit Rücksichtslos begeistern.
Der Schreibstil war für mich angenehm und leicht zu lesen. Das Cover gefällt mir auch, da man das gebrochene Glas und die Spritze nicht direkt zuordnen kann.

4 von 5 Sterne

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen