Rezension: Jenseits der Sehnsucht von Nora Roberts


Jenseits der Sehnsucht
erschienen 2006 bei der Verlagsgruppe Weltbild, 320 Seiten



Kurzbeschreibung

Ein gemeinsames Leben mit Jakob Hornblower wäre für Sunny der Himmel auf Erden. Ein unerfüllbarer Wunsch? Denn Jakob kommt aus der Zukunft, und dahin wird er bald wieder zurückkehren... Quer durch die Weiten des Weltalls reist der Astrophysiker Jakob Hornblower in die Gegenwart. Sein Ziel: Er will seinen Bruder Cal finden und ihn wieder mit in die Zukunft nehmen! Doch kaum landet sein Raumschiff in Oregon, kaum betritt Jakob das idyllisch gelegene Holzhaus, wo er Cal vermutet, erlebt er eine Überraschung: Eine aufregend schöne junge Frau steht vor ihm. Zuerst begegnet ihm Sunny Stone mit temperamentvoller Ablehnung. Aber Jakob lässt sich nicht entmutigen. Er ist entschlossen, so lange zu bleiben, bis Cal hier auftaucht. Und jeder Tag mit Sunny zeigt ihm deutlicher, wie reizvoll Küsse bei echtem Kerzenschein und altmodischem Kaminfeuer sind. Dabei weiß er genau, dass sein wahres Leben nicht in dieser romantischen Gegenwart, sondern in einer anderen Zeit auf ihn wartet. In einer Zukunft, die Sunny sich nicht in ihren kühnsten Träumen ausmalen kann..

Über den Autor

Was macht eine Hausfrau und Mutter von zwei Kindern, wenn ein Schneesturm sie von der Außenwelt abschneidet? Nora Roberts schreibt einen Roman, der zwei Jahre später, 1981, unter dem Titel "Rote Rosen für Delia" veröffentlicht wird. Sie denkt sich weitere Geschichten aus und gilt inzwischen mit einer Gesamtauflage ihrer Romane von über 400 Millionen Exemplaren als eine der erfolgreichsten Romanautorinnen weltweit. Nora Roberts wurde 1950 in Silver Spring, Maryland, geboren und ist in zweiter Ehe mit einem Zimmermann verheiratet. Das Paar betreibt gemeinsam einen Buchladen, in dem sicherlich auch die Werke angeboten werden, die sie unter den Pseudonymen J.D. Robb, Jill March oder Sarah Hardesty veröffentlicht.

Meine Meinung

Durch Zufall habe ich gelesen das es sich bei Jenseits der Sehnsucht um den zweiten Band handelt. Band 1 ist unter Diesseits der Liebe zu finden. Für Band 2 muss man es nicht unbedingt gelesen haben. Es wird kurz erwähnt und die beiden Protagonisten des ersten Bandes erscheinen zum Ende hin auch in Band 2. 

Die Kurzbeschreibung gibt den Inhalt relativ gut wieder. Dank eines Schiffes kann Jakob durch die Zeit reisen und landet aus dem 23 Jahrhundert ins 20. Jahrhundert. Sein Ziel ist es sein Bruder Cal zurück zu holen. Am Ziel angekommen trifft er allerdings nicht seinen Bruder sondern Sunny. Uns so nimmt die Geschichte ihren Lauf. 

Ich möchte hier nicht weiter auf den Inhalt eingehen um nicht zu viel zu verraten.

Das Buch ließ sich dank des flüssigen Schreibstils recht schnell lesen. Die Seiten flogen so dahin. Da ich die Weltbildausgabe gelesen habe, war das Schriftbild relativ groß, ansonsten wäre das Buch wahrscheinlicher dünner als 320 Seiten gewesen. Daher war es auch schnell ausgelesen.

Mir hat die Geschichte recht gut gefallen. Eine lockere Lektüre für zwischendurch.

Ich vergebe hier 4 von 5 Sterne.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen